Hinter den Kulissen

Aufgeschlagendes Fotoalbum mit Fotolupe. ©akg-images

Die tägliche Arbeit in einer Bildagentur bleibt der Öffentlichkeit meist verborgen. Unsere Kunden kennen deshalb oft nur die Nutzeroberfläche der Datenbank von akg-images, wo im Internet über ›Keywords‹ Millionen von Bildern gefunden und bestellt werden können.
Seit ein paar Monaten beschäftige ich mich im Archiv von akg-images mit der Erfassung der über einige Jahrzehnte von Wilfried und Justus Göpel angelegten Sammlung von mehr als 600 privaten Fotoalben. Steht man vor dem Regal, in dem die Alben gelagert sind, wirkt der Bestand überwältigend. Systematisch habe ich damit begonnen, die Alben zu sichten. Dabei schaue ich mir nicht nur die Fotos an, sondern betrachte die Fotoalben auch als Bücher. Besonders interessante Bilder und Seiten der Fotoalben werden an unserer Reproanlage fotografiert, so digital erfasst und dann in die elektronische Datenbank eingespielt. Jedem von mir eingespielten und über die Internetseite von akg-images aufrufbaren Bild geht eine genaue Recherche voraus, die manchmal einer detektivischen Arbeit gleicht. Nicht selten ergeben sich spannende oder auch skurrile Verbindungen. So habe ich vor Kurzem angefangen, über das ›Kurhessische Jäger-Bataillon Nr. 11‹ zu recherchieren und ganz nebenbei etwas über die Herkunft des Namens der ›Pizza Margherita‹ gelernt.
Sind die Alben archiviert, verschlagwortet und digitalisiert, stelle ich sie in Pergaminhüllen verpackt und etikettiert zurück in das Regal und greife nach dem nächsten, um in neue Geschichten, Zusammenhänge und in eine weitere spannende Detektivarbeit einzutauchen.

Schreibtisch mit Arbeitsmaterialien. ©akg-images
Digitalisierung einer Carte de Visite. ©akg-images
Archiviertes Album wird in Pergaminhülle gepackt. ©akg-images
Detailaufnahme der archivierte Fotoalben. ©akg-images